Visuelle Rehabilitation - Reha-Sehtraining


Jährlich erleiden ca. 250.000 Menschen in Deutschland einen Hirnschaden durch einen Schlaganfall. Diese Erkrankung trifft nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Erwachsene. Bei ca. 40 Prozent dieser Patienten ist auch das Sehen gestört, wobei die Betroffenen berichten, dass sie unscharf oder doppelt sehen oder ihnen ein Teil des Gesamtbildes fehlt. Die Orientierungsfähigkeit ist oft eingeschränkt, auch das Lesevermögen ist sehr gestört und damit die Lebensqualität erheblich eingeschränkt.

Das muss aber nicht so bleiben! Das Reha-Sehtraining kann betroffenen Patienten helfen, sich mit ihren Sehstörungen im Alltag wieder zurechtzufinden. Das Behandlungskonzept wurde speziell für Orthoptistinnen entwickelt und wird nicht nur in einigen neurologischen Reha-Kliniken angeboten, sondern auch in unserer Praxis. Unsere erfahrene Orthoptistin hat sich in einer speziellen Weiterbildung auf dem Gebiet der visuellen Rehabilitation qualifiziert und führt zusammen mit den Augenärzten die Therapie in der Sehschule durch.

Nach einer gründlichen Untersuchung durch Augenarzt und Orthoptistin wird in einem eingehenden Gespräch, gegebenenfalls mit Angehörigen, ausführlich über die Art der Sehstörung eingehend erläutert. Danach werden alle Maßnahmen ergriffen, die für ein erfolgreiches Reha-Sehtraining wichtig sind: Korrektur der Fehlsichtigkeit, Anpassung einer vergrößernden Sehhilfe, Anpassung von Prismengläsern, Feststellung des Lichtbedarfs.

Auch wird Wert auf einen Dialog mit anderen Therapiepartnern, wie Neurologen, Neuropsychologen, Physio-, Ergo- und Sprachtherapeuten, Krankenschwestern und Sozialarbeitern gelegt, um ein besseres Verständnis für die jeweiligen Behinderungen zu erzielen.

Dann stellen wir ein individuelles Reha-Sehtrainingsprogramm auf, mit dem Ziel, dem Betroffenen zu helfen, seine Defekte zu akzeptieren und zu bewältigen. In den einzelnen Therapiesitzungen, mit steigendem Schwierigkeitsgrad, wird das Lernziel erläutert und es werden entsprechende Arbeitsblätter besprochen und Übungen durchgeführt. Auch wird Schulungsmaterial als "Hausaufgabe" mitgegeben und in den folgenden Therapiesitzungen der Fortschritt überprüft.

Die positive Wirkung des Reha-Sehtrainings wurde in wissenschaftlichen Studien bestätigt. Das Training bewirkt eine Steigerung der Hirnleistung, die das Erkennen komplexer Bildern ermöglicht. Ein früher Behandlungsbeginn ist vorteilshaft, doch kann auch ein später einsetzendes Training zu deutlichen Erfolgen führen. Mit dem Reha-Sehtraining können Betroffene lernen, mit Ihrer Behinderung besser umzugehen und damit Ihre Lebensqualität steigern.


Mehr Infos zur visuellen Rehabilitation

Sprechzeiten

Sprechzeiten - nur nach Vereinbarung:

 

Montag:

8:30 - 12 Uhr
Nachmittags nur nach
besonderer Vereinbarung

Dienstag:

8 - 12 Uhr
15 - 17:30 Uhr

Mittwoch:

8 - 12 Uhr

Donnerstag:

8 - 12 Uhr
15 - 17:30 Uhr

Freitag:

8 - 12 Uhr

 

Flurweg 13
32457 Porta Westfalica
Tel. (0571) 2 64 68
Fax (0571) 840 197

Privat-Sprechstunde:
Tel. (0571) 404 1278

So finden Sie uns (klick):